Stadt Duisburg sichert Kinderbetreuung über die Feiertage

Nach Informationen des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) und des Ministeriums für Schule und Bildung (MSB) des Landes NRW müssen an den Osterfeiertagen (Karfreitag bis Ostermontag) für Kinder von Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind (Schlüsselpersonen), keine Betreuungsangebote vorgehalten werden. Die Stadt Duisburg bewertet diese Entscheidung der Landesregierung äußerst kritisch. Dazu führt Familien- und Bildungsdezernent Thomas Krützberg aus:

„Es muss auch an den Osterfeiertagen gesichert sein, dass den Schlüsselpersonen im medizinischen und im Pflegebereich der Rücken freigehalten wird. Alles Andere wäre völlig abwegig. Die Stadt Duisburg wird auf jeden Fall diese zwingend erforderliche Betreuung sicherstellen und in den Einrichtungen ein entsprechendes Angebot vorhalten. Voraussetzung ist, dass die Unabkömmlichkeit vom Arbeitgeber für die Feiertage nachgewiesen wird. Auch für die Schulkinder wird das Jugendamt bei entsprechendem Bedarf im Einzelfall Lösungen finden.“

Betroffene Erziehungsberechtigte können sich mit dem Anliegen einer Betreuung an den Osterfeiertagen in ihre derzeitigen Betreuungsmaßnahme melden.

Kita-Betreuung: Betroffene Erziehungsberechtigte können sich mit dem Anliegen einer Betreuung an den Osterfeiertagen in ihrer derzeitigen Betreuungsmaßnahme melden.

Schulkind-Betreuung: Für die Betreuung von Schulkindern meldet man sich beim Amt für Schulische Bildung unter 0203/283-2508.

Auch für Notbetreuung während der Ostertage muss eine entsprechende Arbeitgeberbescheinigung eingereicht werden.